Mittwoch, 14. Januar 2015

Ja!



Was ein Tag. Unerwarteter Weise habe ich es trotz allem geschafft, pünktlich die Arbeit zu verlassen und mich nach Hause begeben. Dort erwarteten mich gleich mehrere Überraschungen: Die Milch, die ich gestern nicht in den Kühlschrank geräumt hatte, eine Nachricht und ein Zufall. Gut, die Milch war irgendwie auch ein Zufall, aber ein blöder, und den meine ich auch nicht.
Wie dem auch sei, zuerst zur Milch. Die hab ich halt vergessen, woraufhin sie sich in Heizungnähe zu Käse oder ähnlichen entwickeln wollte. Aber wie das in der Evolution so ist, der stärkere gewinnt, und das war in diesem Fall ich und der Abfluss.
Die Nachricht! Ich hatte Post! Naja, nicht richtig, sondern nur in digitaler Form, aber erfreulich umso mehr. Es hat wer an mich gedacht!
Und das meine ich wörtlich. Dieser gute Mensch hat mich Monate, ja, Jahre nicht gesehen und mir geschrieben. Selten sowas – was die Frage aufwirft, warum ich das nicht mal gemacht habe. Was mir wiederum die unwirsche Antwort entlockt, dass ich halt nicht selten bin, nur speziell.
Aber davon ab, ich hab halt lange nichts geschrieben, aber er ja. Fand ich gut, hab dann auch direkt mal geantwortet und zu Kaffee geladen, mal sehen, was kommt.
Und dann der Zufall, und der lag auf der Couch.
... Nein, nicht SO ein Zufall.
Ich habe die oben genannte Nachricht ja in digitaler Form erhalten und somit habe ich auch mal im Netz geschaut, was sich denn so getan hat in der letzten Zeit. Und dabei kam heraus, dass eine junge Gruppe von Musikern – zwei Brüder aus Mallorca – ein Album aufgenommen haben. Die beiden haben nur einmal gelegentlich Videos auf Youtube veröffentlicht und sich so eine relativ kleine Hörerschaft zugelegt, unter anderem auch mich. Ich habe sie in all den Jahren ihres Schaffens verfolgt und hin und wieder auch mal ihre Tönchen als Inspiration genommen. Und jetzt das Album. Einfach so aus dem nichts, privat finanziert und nur digital verfügbar.
Und das Beste: Kaufen ist freiwillig. Ich kann nur sagen, man soll reinhören, aber man kann sich teilweise ja auch anschreien, ohne etwas zu verstehen, also hier der Link zu Videos und Musik denen:



Zuletzt die krönende, alles übertrumpfende Frage: Was soll das alles hier eigentlich? Warum schreibt der schon wieder so ein Zeug, dass niemanden wirklich interessiert?
Und für alle diese Zweifler an meiner fragwürdigen Genialität hier drei Gründe:
1.       Einer muss ja gute Nachrichten verbreiten, nach all dem, was grad so passiert. Und davon später mehr, aber in einem anderen Post.
2.       Ich bin gut gelaut, habe gerade Spaß am Schreiben und hatte einen guten Tag, und das können eben nicht viele behaupten.
3.       Weil ich kann.

Das obligatorische Gedichtlein folgt am Ende, und wie gut gelaunt kann man denn sein, bei dem Titel?!


Ja!

Ich beiße in Erinnerungen,
trinke süßen Bildersaft,
schließe Augen und Geist.

Oh, welch wundersame Zeiten
nun schon hinter mir ruhen.
Wecke ich sie auf?


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen