Donnerstag, 1. April 2010

Ich am Rednerpult - Folge 2

Hallo werte Leserinnen und Leser,
die ihr wahrscheinlich in minderer Zahl dieses Gebrabbel verfolgen werdet, doch es sei euch gesagt:
Dies ist kein Scherz!

So, und um jetzt der Frage vorzugreifen, die ihr euch sicherlich stellen werdet, kommt hier auch die Antwort:
Ich höre auf zu dichten, zu denken und meinen Gedanken freien Lauf zu lassen, generell ziehe ich mich von allem zurück, was entfernt mit Lyrik, Epik oder Dramatik zu tun hat.




.... (Bitte versteht, die dramatische Pause kann man anders einfach nicht einbringen)




So.
April, April.
Ich denke, das schaff ich gar nicht, das durchzuhalten. Also lass ich das gleich bleiben.

Damit hätte ich das auch erledigt, und kann mich nun wichtigeren Dingen widmen, die ich heute eigentlich geplant hatte. Nämlich dem wirren Kaudawelsch aus Schlagzeilen, die um alle Welt kursieren.
Tja. Klingt verwirrend, ist es auch, aber es wird vor allem eines: Sarkastisch.

Dabei fange ich diesen kreativen Ausbruch mit einer einfachen Aussage an: Die Welt ist schön. Gesagt hat das irgendein Forscher, Wissenschaftler, Politiker, Visionär, Aktionär, Unternehmer oder Hartz IV-Empfänger, dessen Namen ich auch gleich wieder vergessen musste, weil er zu lang, zu kurz, zu auffällig und zu unauffällig zugleich war.
Ja, jedenfalls bauen wir doch einmal auf dieser Aussage auf.
Die Welt ist schön.
Die Welt ist sogar so schön, dass kleine Kinder in Klöstern und Schulen missbraucht werden, nur damit dann festgestellt werden kann, dass man das dreißig Jahre später kaum noch nachweisen kann. Das kann an Gedächtnisverlust der Täter liegen, oder auch an deren Ableben.
Aber Kirchen und Klöster sind ja schon wieder nicht mehr "in", heutzutage gibt es organisierte Sexpartys, zu denen siebenjährige Mädchen eingeladen werden, sogar als Ehrengast, wenn man das denn so ausdrücken kann. Da freut sich doch wirklich jedes Kind drüber, oder nicht?

Ja, die Welt ist schon schön, aber doch nicht nur für Kinder.
Ich meine, schaut euch doch nur einmal die Eltern an. Alle mit Kindern sind ja heutzutage gestraft, denn Geld bekommt man vom Staat nur, wenn man entweder berühmt ist, oder wenn man weiß, wie man sich Geld hinterziehen kann. Die erste Variante ist unwahrscheinlich, die zweite verboten. Das sind schon einmal rosige Aussichten.
Denn was macht die Politik, die ja versprochen hat, den Staat zu entlasten? Nichts. Und wisst ihr auch, was der Grund dafür ist: Es ist zu teuer.
Hurra! Das fällt denen echt früh auf, dass man mit Schulden nichts mehr bezahlen kann. Da hat das Studium doch echt was gebracht, oder? Natürlich wusste man das nicht schon vorher, Finanzkrisen kommen und gehen doch einfach, ohne irgendwelche Vorwarnungen. Welche Bank sagt denn nicht einfach irgendwann wörtlich: "Ich bin pleite", schmeißt ein Handtuch und kündigt alle Beschäftigte?

Aber!

Das größte Aber der Woche steht in Hamburg. Denn da ist ein Supermarkt eröffnet worden, der Hartz-IV-Empfänger trainiert. Da werden allerdings keine Arbeitslosen angestellt, sie werden eben nur trainiert. Trainiert heißt hier soviel wie "Wir nehmen ein paar leere Gegenstände, etikettieren diese und geben sie dann Hartz-IV-Empfängern, die an der Kasse stehen, um zu lernen".
Eigentlich eine super Idee, die wohl die Ausbildung zum Kassierer oder zur Kassiererin ersparen soll. Schade nur, dass sich Betriebe nicht darum scheren.
Egal. Hauptsache man versucht was, und das mein ich diesmal sogar ernst. Immerhin bemüht man sich ja doch irgendwo.

Nun ja, um von unserem geistigen Höhepunkt der Tiefe jetzt erst einmal wieder runterzukommen, will ich noch einmal an den Leitfaden dieses Textes erinnern. Die Welt ist schön. Lasst sie uns umarmen - zumindest Griechenland.
Denn - mal ganz ehrlich - die sind ja mal wirklich arm dran. Was haben die Griechen eigentlich verbrochen, dass ihr Staat jetzt eigentlich so pleite ist, dass er sich nicht einmal mehr Staat nennen darf, sondern nur noch "Schuldenschein".
Um es kurz zu fassen: nichts. Nur eben die Wirtschafter im Unternehmen "Griechenland AG" schienen so unfähig, dass die Politik jetzt ein Finanz- und Wirtschaftspaket ausarbeiten musste, um den totalen Zerfall des Landes zu unterbinden. Super, wenn das so gut klappt, wie bei uns, dann geb’ ich Griechenland noch volle zwei Wochen. Danach wird es an die Meistbietenden aufgeteilt.
Eine Forderung der Politik war, dass man auf Quittungen bestehen soll. Ein Grieche erwiderte im Interview nur trocken: "Toll, aber wenn der Arzt jetzt sagt, dass es mit Quittung 300€ und ohne nur 200€ kostet, was glauben Sie wohl, was man da nimmt?" Und tatsächlich, er könnte recht haben.

Griechische Probleme sind derzeit noch nicht meine Probleme, und die Politik setzt sich ja schon zusammen, in so lustigen Kongressen, bei denen dann bei einem schönen Glas Wasser - ohne Kohlensäure, das wäre umweltschädlich! - über die derzeitige Situation von was auch immer debattiert wird.
(Alle gläubigen Mitbürger dürfen hier ein symbolisches "Amen" einfügen, was ich jedoch nicht machen werde, aufgrund meiner eher nichtreligiösen Einstellung.)

Tja, so schön ist die Welt, so unglaublich schön, dass Wale sterben, zusammen mit Eisbären, die Polkappen schmelzen, die Erde erwärmt sich soweit, dass hier Ende März noch Schnee liegt, aber letzten Endes werden wir ja die Welt retten.
Oder eben auch nicht, aber davon bekommen wir dann auch nichgts mehr mit. Also kann es uns ja egal sein.

In diesem Sinne,
meinen Dank fürs Lesen!

Euer Levin

Kommentare:

  1. Lieber Levin,

    unter Humor würde ich es gar nicht taxieren, unter Wahrheit wäre treffender!!!

    Und doch, die Welt ist schön - da erwacht der Frühling, die Vögel singen sich die Liebe aus den Lungen...und, und, und...

    Es sind die Menschen, die aus solcher schönen Welt eine total *verkehrte* machen!

    Warum lässt man im 21. Jahrhundert noch das Zölibat zu??? Warum lässt man das Geld regieren??? Warum zerstören wir alles, was uns eigentlich dienlich ist???
    Die Menschen sind es....traurig, traurig...

    aber ich verstehe deine Wut!!!, Dein Unverständnis, denn ich als Ältere von uns beiden habe dafür auch kein Verständnis - nur, egal wie alt wir sind, können wir es ändern????
    Das haben schon ganz andere versucht, sind gescheitert...

    Irgendwann werden wir alle dafür bezahlen müssen!!!

    Dir wünsche ich sonnige Ostertage...fröhlich noch dazu...

    herzlich, Rachel

    AntwortenLöschen
  2. als, naja fast gleicht altriger werde ich mich auch zu Wort melden.
    Wie du sagtest, >Die Welt ist schön<, vielleicht ist sie wirklich schön, aber warum in alles in der Welt bekomme ich davon nichts mit?
    Die Schönheit ist wahrscheinlich so stark, dass sie an uns vorbei rauscht ohne das wir es mitbekommen. "lach"

    Du zählst hier bedauerlicherweise genau die Sachen auf die heute aktuell sind aber innerhalb von denn nächsten 3-4 monaten keinen mehr interessieren weil wir nicht mehr (direkt) von betroffen sind.

    Das was mich heute an der Politik stört ist das alles geheim gehalten wird, bis es dann so stark wird bis es uns direkt betrifft, bzw. direkt betreffen wird.
    Diese Welt ist nicht mehr wirklich schön sondern nur noch traurig. Ich bekomme das Gefühl, irgendwann ist es für unsere Generation nicht mehr soweit das wir gemütlich an Altersschwäche sterben können sondern uns lieber mit 50 Jahren alter eine Kugel durch den Kopf jagen und dem Viasko ein angemessenes Ende bereiten.
    Was ich wirklich bedauer ist das ich es nicht bereits getan habe, denn der Stress denn wir im heuten Deutschland, selbst als Schüler aushalten müssen ist schon Suicid gefährdet und ich muss mir eingestehen das ich bereits häufig auf der Schwelle stand an dem nur noch ein kurzer Schmerz hätte alles beenden können.


    aber genug schlechte Laune denn irgendwo hast du ja recht die Welt ist schön, leider müssen wir unser Weltbild verändern, doch diese Fähigkeit fehlt dem Menschen leider ;)


    Grüße Sinth
    bzw. Sven :)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo ihr beiden!

    Verzeiht, dass ich erst jetzt antworte. Verzeiht, dass ich es in dieser Art und Weise tue. Immerhin ist es sonst üblich, jedem einen einzelnen Kommentar zu widmen.
    Ich schätze, ich schlage dabei immer aus der Reihe. Und ichwerde es auch immer tun. :-P

    Nun denn.
    Erstunlich, wie unterschiedlich Meinungen sein können.
    Wir selbst sind Schuld an unserer Unmündigkeit.
    Doch auch wir können es ändern - irgendwie.

    Doch Rachel, du hast Recht, es gibt auch andere, schöne Seiten - welchen ich mich nun wieder widmen will. Frühling kommt eben doch. :-D

    Und Sven, wenn du dir ne Kugel in den Kopf jagst, mach ich so lange Ärger, bis du wieder da bist. :-D Das ist diese Welt noch nicht wert. Und das weißt du.

    Danke, euch beiden, für die Kommentare. Sie bedeuten mir viel, denn sie stützen mich und meine Meinung und halten mich am schreiben.
    Man liest sich.

    Liebe Grüße und noch ein schönes Wochenende,
    euer Levin

    AntwortenLöschen