Donnerstag, 12. April 2012

Bushcraft - Phase 1

Hallo zusammen!

Lange nichts gehört, es geht aber auch stark aufs Abi zu, da hat man nicht mehr allzu viel Zeit...
Aber Ausgleich muss trotzdem sein, und den hab ich diesmal produktiv genutzt!

Markus? Meld dich mal, du alte Socke, wenn du das hier liest! Immerhin hast du mich auf den Trichter hier gebracht!

So. Bushcraft also. Allerdings Phase 1, also Vorbereitung.
Das heißt bei mir in diesem Fall: Ich hab geschmiedet. So richtig altmodisch mit Hammer und Glut und 'nem Stück Metall.
Guckt mal, was dabei rauskam:


Ich bin auch üüüberhaupt nicht stolz drauf.
Das ist mein erstes vollständig selbstgemachtes Messer, Kai, mein bester Freund, hat lediglich beim Schleifen ein wenig nachgeholfen, damit es schneller geht. Dankeschööön! ;-)
Das Teil besteht aus C60, ist 17,8 cm lang (Erl/Griff: 8,8cm, Klinge: 9cm) hat eine Klingenstärke von nur 3 mm, eine Klingenbreite von 1,5cm am schmalsten Punkt (in griffnähe) bis zu 2cm am Klingenende. Die Krümmung nicht zu vergessen. Härte liegt bei geschätzen 58 HRC.
Das Messerchen sollte gut für allgemeinen Gebrauch sein, als Hilfe in der Küche etc. oder auch beim Outdooreinsatz für alle simplen Sachen geeignet sein. Das entspricht also meinen Vorstellungen und Ansprüchen.
Und ja, es wird noch poliert, aber ich brauch dafür noch feineres Schleifpapier.

So. Das war's auch schon. Wollte eigentlich nur mal hallo sagen und ein Lebenszeichen von mir geben.
Wie war Ostern bei euch? Alles gefunden?

Bis dann!

Dienstag, 28. Februar 2012

Geweint

Entschuldigt die arge Verspätung dieses Jahr. Hat bisher alles noch nicht so ganz funktioniert, wie ich mir das vorgestellt hatte, aber ich will nicht klagen.
Also denn, Frohes Neues für alle die, die erst jetzt aus dem lyrischen Winter erwachen, wie mir.
Und zum Einstieg gleich einmal etwas Melancholisches!
Feedback jeder Art ist übrigens erwünscht. :-)




Geweint.

Du rinnst gerade meine Wange hinab,
hinterlässt eine seichte Spur
als hättest du geweint.

Du verharrst ganz kurz am Kinn,
wie du es immer getan hast
beim tränenreichen Kuss.

Du fällst tief hinab ins Ungewisse,
der Sturz, dein Lebewohl,
als wäre ich dein Feind.

Du bist nie mehr zurückgekehrt,
ich hab’ dich nie gefragt,
sag, habe ich geweint?